top of page

Symbole für kraftvolle Energie

"Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!", heisst es im grünen Balken, der auf dem Bildschirm meines virtuellen Gegenübers sichtbar wird. Will ich meinem Gegenüber kraftvolle Energie senden, dann verwende ich in meiner täglichen Kommunikation - die häufig über den kleinen Bildschirm huscht - den beschreibenden Begriff "wunderbar". Begleitet wird der sprachliche Text vom LieblingsEmoji - das grosse Lachen mit Sternaugen - das mein persönliches Sinnbild für "wunderbar" ist.

Damit bringe ich zum Ausdruck, dass ich in jedem Tag die Möglichkeit von kleinen und grossen Wundern vermute... dass ich an positive Wendungen des Lebens glaube... dass ich auch hinter Niederlagen einen Sinn und Zweck sehe... und dass ich selbst entscheiden kann, ob ich die Wunder des Lebens bewusst wahrnehme.


Die Kraft der Symbole nutzen

Symbole begegnen uns täglich und sind Zeichen, die sinnbildlich für etwas Abstraktes, schwer Fassbares stehen. Die Sinnhaftigkeit dieser Symbole wird von vielen Menschen im selben Kulturkreis gleichwertig wahrgenommen und erkannt. Huscht ein Herz-Symbol über deinen Bildschirm zaubert dir dieses vielleicht ein warmes Lächeln ins Gesicht, weil das Sinnbild Herz von Liebe und Güte erzählt. Streifst du durch die Natur und nimmst das satte Grün und die bunte Blumenwelt wahr, begegnet dir mit etwas Glück ein leuchtend gelber Schmetterling... ein Symbol für Freiheit und Leichtigkeit. Diese Begriffe sind nicht wirklich fassbar, weshalb diese mit dem leichten, spielerischen Flug des Schmetterlings wunderbar veranschaulicht und eben verbildlicht werden.

Symbole begegnen dir in Form von Zeichen, Bildern, Worten, Gegenständen, Lebewesen oder Handlungen. Ob sich das Symbol nun in Form von einer warmen Umarmung der Freundin oder durch das Herz-Emoji in der Sprachnachricht zeigt; es hat immer eine kraftvolle Wirkung auf dein Seinszustand. Symbole wirken in deinem Leben und lassen uns die Welt verstehen...


Die Blume des Lebens

Die Blume des Lebens ist ein Symbol, das auf viele Menschen eine faszinierende Wirkung erzielt. Auch auf mich hat die Blume des Lebens - sie wird auch als "heilige Geometrie" bezeichnet - eine anziehende Wirkung. Kunststück - Beschäftigst du dich mit Entspannungstechniken, wird dir auf deinem Weg dieses kraftvolle Symbol, das von Harmonie und Gleichgewicht erzählt, häufig begegnen.



«Entwickle deine Sinne – lerne vor allem, zu sehen. Erkenne, dass alles mit allem anderen zusammenhängt.» Leonardo Da Vinci

mit dem Blick in Blumen versinken

Um die Wirkung der Blume des Lebens zu begreifen, lasse deinen Blick zwei-, drei Minuten in das Symbol versinken, indem du ununterbrochen auf die folgende Abbildung schaust. Richte deinen Blick zunächst auf den Punkt in der Mitte, lasse ihn dort fokussiert und entspanne deinen Augen. Du wirst feststellen, dass sich die Abbildung zu bewegen scheint. Nach und nach zeichnen sich immer mehr verschiedene Strukturen und Muster ab, teilweise springt deine Aufmerksamkeit zwischen den unterschiedlichen Strukturen hin und her. So wird die Magie der Blume des Lebens spürbar. Es gibt nichts zu tun als hinzuschauen und dich zu entspannen. Die Blume des Lebens zieht deine Aufmerksamkeit ganz auf sich. Je ruhiger du schaust, umso deutlicher spürst du die Wirkung.



zeichnend Blumen entstehen lassen

Durch das Zeichnen der „Blume des Lebens“ verbinden sich die linke und die rechte Gehirnhälfte. Sie werden in Balance gebracht und arbeiten harmonisch zusammen. Dadurch wird ein Gleichgewicht hergestellt, welches dich für alles öffnet, was gerade ist. Indem der Zirkel Kreis um Kreis zeichnet, richtet sich deine Konzentration voll und ganz auf den Kreis, auf welchen ein weiterer Kreis folgt und beansprucht dabei beide Gehirnhälften. Wenn du Geometrie zeichnest, wirst du (meditativ) stiller und dies kann dazu führen, dass verschiedene Dinge wieder bewusster werden und sich auch dein Verständnis für die „Blume des Lebens“ erweitern wird.


die Kraft der Blume atmen

Atemübungen entspannen Körper und Geist. Du wirst ruhig und konzentriert. Bewusstes Atmen lässt sich in einer Atemmeditation trainieren. Bewusstes Atmen kann jedoch auch während des ganzen Tages geübt werden, indem du dein Gatha - also kurze Merksätze - regelmässig sprichst und dabei automatisch tiefer atmest.


Kleine Atemmeditation nach Thich Nhat Hanh

Die folgende Atemmeditation habe ich zum Thema für dich angepasst. Es lassen sich verschiedene Symbole verwenden. Hier passt das Symbol der Blume wunderbar ; )


-Finde einen ruhigen für dich stimmigen Ort drinnen oder draussen. Stehe, sitze, liege bequem. Lass alle Anspannung des Tages los.

-Atme bewusst ein und aus. Nimm für ein paar Atemzüge deinen Atem in seinem eigenen Atemrhythmus wahr.

-Überlege dir, bevor du mit der kleinen Atemmeditation beginnst, welches Bild du heute verinnerlichen möchtest:

«Blume und Wachstum» oder «Baum und Stärke» oder «Wind und Leichtigkeit» oder «Wasser und Im Fluss sein»… oder du entscheidest dich für ein beliebiges Bild, welches für dich in diesem Augenblick am Besten passt.


Wenn du die Atemmeditation mit dem Symbolbild der Blume beginnen möchtest, dann sprich in Gedanken (Gatha) beim Einatmen: «Ich atme ein und sehe mich als Blume» - dabei konzentrierst du dich auf den Atem und die innere Bildvorstellung (Blume).

und beim Ausatmen: «Ich atme aus und fühle mich wachsen, blühen, offen…».


Wenn du geübt bist, verkürze den Satz zu: «Ich sehe mich als Blume – ich fühle mich offen». Achte darauf, dass du deine Vorstellung (Bild) und dein Satz (sehe, fühle) mit deinem Atemrhythmus verbindest und in Einklang bringst.


Die anderen Beispiele sind:

«Ich sehe mich als Baum – ich fühle mich stark und verwurzelt»

«Ich sehe mich als Wind – ich fühle mich leicht (ich spüre die Leichtigkeit)»

«Ich sehe mich als Wasser – ich fühle mich im Fluss (ich bin im Fluss)»


Mache dies so lange, wie es für dich sinnvoll ist und du Freude daran hast. Bleibe immer bei einem einzigen Bild/Gatha. Wenn du ein anderes Bild ausprobieren möchtest, dann erst später oder – erst am nächsten Tag.



«Ich atme ein und weiss, dass ich einatme. Ich atme aus und weiss, dass ich ausatme. Ich atme ein und lächle. Ich atme aus und lasse los. Beim Einatmen gibt es nur den gegenwärtigen Augenblick. Beim Ausatmen erlebe ich diesen wunderbaren Augenblick!» Thich Nhat Hanh

Zum Thema "Blume des Lebens" begleite ich dich gerne während einem kreativen und entspannenden KURSTAG, an welchem du in einer kleinen Gruppe mit verschiedenen Entspannungstechniken die Wirkung dieses kraftvollen Symbols erfährst und gleichzeitig deine eigenen "Blume des Lebens" aus Karton gestaltest. Einige Impressionen dazu findest du bereits in diesem Blog.


In diesem Sinne wünsche ich dir viel Sinn für die wunderbaren Symbole des Lebens und einen tiefen Atem.


Danke für deine Aufmerksamkeit beim Lesen des Blogs. Danke für das Ausprobieren der verschiedenen Werkzeuge. Danke für dein Feedback, damit ich mich freuen und wachsen darf.


Quellen:

-Zitat Leonardo da Vinci: google-suche, https://sprueche-liste.com/leonardo-da-vinci-zitate/

-Hintergrundinformationen zur Blume des Lebens: https://www.youtube.com/watch?v=8sJ7BDy97dI

-Übung Blick in Blume: https://beneyu.de/blogs/beneyublog/blume-des-lebens

-Übung Blume zeichnen: https://www.amarayoga.de/die-blume-des-lebens/

-Übung Blume atmen nach Thich Nhat Hanh:

https://s3103fbb8a621d877.jimcontent.com/download/version/1616169961/module/12602009626/name/Kleine%20Atemmeditation%20nach%20Thich%20Nath%20Hanh.pdf

-Bild Blume des Lebens Gold: google Suche: https://www.google.com/...

-Bilder aus der eigenen KreativFotoGalerie


댓글


bottom of page